martedì 21 maggio 2013

Ensemble Phoenix Basel in concert

Ensemble Phoenix Basel                                                    logo phoenix  
phoenix
Ensemble Phoenix Basel meets Ensemble Vortex Genève
Freitag, 24. Mai 2013, 20.00 Uhr, Genf, Usine Kugler
Samstag, 25. Mai 2013, Lausanne, 20.00 Uhr, Palais de Rumine
Sonntag, 26. / Montag, 27. Mai 2013, 20.30, SUD Basel

Programm:
Dragos Tara (*1976) «Persona», an audio score for two ensembles, (2012/13, UA)

Fernando Garnero (*1976) «Ojo de buey» für zwei Ensembles, (2013, UA)

Fernando Garnero «5 portails pour le vent du sud» für Bassklarinette, Violine und Kontrabass (2007)

Fausto Romitelli (1963-2004) «Professor Bad Trip: Lesson 1» für Ensemble und
Elektronik (1998-2000)

In einem «joint venture»- und Konzept-Konzert trifft das Ensemble Phoenix Basel auf das Ensemble Vortex, ein Kollektiv von fünf Musikern und fünf Komponisten aus Genf, dessen Programme sich nicht nur aus der elektroakustischen Musik, sondern auch den Vorlieben seiner internationalen Mitglieder schöpfen. Vorgesehen ist dabei je ein Werkauftrag, nach Wahl des Ensembles zu vergeben, aber gemeinsam aufzuführen. Für das Ensemble Phoenix wird der Komponist und Kontrabassist Dragos Tara ein neues Werk komponieren, das mit Blick auf die Spannweite der bestehenden Werkliste zwischen improvisierter- und Elektronischer Musik einige Überraschungen verspricht. Die Produktion des Ensemble Vortex wird ensemble-intern an den argentinischen Komponisten Fernando Garnero übertragen.

Ergänzt findet sich dieses Doppelprogramm durch zwei weitere grössere Ensemble-Stücke. Die drei Lektionen, die Professor Bad Trip in Fausto Romitellis Stück zum Besten gibt, ähneln drei mehr oder weniger psychedelischen Probelektionen über Mischungen und ihre Effekte; nicht von ungefähr steht das Stück unter dem Einfluss von Romitellis Henri Michaux-Lektüren.

An Mischungen jedenfalls zeigt sich Professor Bad Trip musikalisch reich: Spektralismus trifft auf Elektronik, Rockmusik auf ein klassisches Instrumentarium, und E-Gitarren treffen umgekehrt auf ungewöhliche Klangereignisse und Spielweisen. Man darf die anspruchsvollen, insgesamt etwa eine dreiviertel Stunde dauernden Lektionen mit Recht als Hauptwerk Romitellis betrachten. In diesem Programm wird die erste der drei Lektionen zu hören sein. Bezeichnend für die Faszination, die Fausto Romitellis Musik weiter ausstrahlt, ist nicht zuletzt die ekstatisch-verwunderte Rezeption, die namentlich Prof. Bad Trip seit wenigen Jahren in den USA erfährt.
Text: André Fatton

Ensemble Phoenix Basel:

Dirigent: Jürg Henneberger
Flöte: Christoph Bösch
Klarinette: Toshiko Sakakibara
Schlagzeug: Daniel Buess
Gitarre: Maurizio Grandinetti
Harfe: Consuelo Guilianelli
Klavier: Helena Bugallo
Violine: Friedemann Treiber
Viola: Petra Ackermann
Violoncello: Martin Jaggi
Kontrabass: Aleksander Gabrys
Elektronik: Thomas Peter

Ensemble Vortex Genf:

Violoncello: Katerina Gancheva
Bassklarinette: Anne Gillot
Schlagzeug: Florian Feyer
Violine: Patrick Schleuter
Gitarre: Mauricio Carrasco
Kontrabass: Jocelyne Rudasigwa

www.ensemble-phoenix.ch
http://ensemblevortex.com/

Vorschau:
Phoenix/ Noetinger/Möslang
14/15.06.2013 Basel, Gare du Nord (in Zusammenarbeit mit Klappfon)
16.06.2013 Genf, cave12
28.8.2013 Festival Météo Mulhouse
Neue Werke von und mit Jerome Noetinger und Norbert Möslang  
Ensemble Phoenix Basel Website
United Phoenix Records
SUD Basel
Ensemble Vortex
Posta un commento